Stadtratssitzung vom 12.05.2010

Der erste Schritt zum Bebauungsplan „Sondergebiet Solaranlage Pößneck/Öpitz, Halde, ehem. Kalkwerk“ wurde mit Beschluss des Planentwurfs nun gemacht. Auf diesem Wege kann nicht nur das ehemalige Kalkwerk neu genutzt werden, sondern unsere Stadt auch zum Fortschritt und der Entwicklung neuer Energien beitragen. Solarenergie ist bereits seit Jahren als umweltverträgliche Variante eine zukunftsorientierte Energiequelle, die vom Stadtrat nach Abwägung der Umweltverträglichkeit befürwortet wird.

Als weitere Informationen wurde durch Herrn Bürgermeister Modde aufgrund mehrerer Anfragen und der Bauarbeiten an der B281 darauf hingewiesen, dass weiterhin an einer großen Ortsumgehung für Pößneck, Rockendorf und Krölpa festgehalten wird. Der grundhafte Ausbau der B 281 ändert an diesem Vorhaben nichts. Es wird sich gegenwärtig darüber verständigt, ein Aktionsbündnis für die große Ortsumgehung mit den beteiligten Gemeinden zu gründen.

Die notwendigen Reparaturen an der Turmstraße beginnen ab dem nächsten Montag.

Auf Anfrage eines Stadtratsmitglieds wird desweiteren die Sauberkeit des Spielplatzes im Lutschgenpark regelmäßig kontrolliert.